MITTWOCHABEND

Archiv

Ich bin wieder da..

Und zwar in der Uni!
Meine eltern haben sich gerade mit der Tatsache abgefunden, dass ich sie wohl erst ende Mai wieder sehe!
Obwohl ich nicht wirklich glaube, das sie sich damit abfinden: Weniger gehe ich davon aus, dass sie was ahnen:
Ich will gar nicht mehr nach hause!
naja, ne , also eigentlich .. ich weiß nicht..
okay, wegen euch würde ich um die ganze welt reisen außer nach australien, da liefen schon mal die seltsamsten menschen rum..
Also: die ganze Welt blüht für mich und ich hab beim Sommer anfang (denn frühling wurde irgendwie ausgelassen) mich irgendwie in die Stadt verliebt. Eigetlich nicht nur in die Stadt. (aber das ist ein anderes Thema)
Jedenfalls liegen an solchen schönen sommertagen, die uns gott,oder wer auch immer,das uns in der letzten zeit so bescherte, alle draußen in den Herrenhäuser Gärten auf den Wiesen, vor der Uni oder am Maschsee und einige baden schon...Kann das auch nur behaupten, weil ich in der letzten zeit wenig studiere und viel draußen lieg und mich verbrenen lasse. Ich weiß gar nicht, wie das im sommer werden soll, wenn ich mich jetzt nicht mal dazu durchringen kann, im park nicht nur ne interessantes buch zu lesen. Sondern auch die interessanten texte von den tollen, lieben, niemals nach schweiß stinkeneden dozenten aus der universität. aber was soll´s...
Ich bin verliebt und ich darf auch mal glücklich sein.

seit umarmet
jule

2 Kommentare 9.5.06 11:42, kommentieren

da bin ich schon wieder...

diesmal von zu hause...

jaaaa, ihr habt richtig gehört, ich hab jetzt internet zu hause. leider aber noch kein computer. deshalb sitze ich bei meinem mitbewohner ben im zimmer, und schreibe. Interessante jazz music läuft im hintergrund und ich denke an den computerraum in der uni, wo ich gelegentlich noch bin, der voll, muffig und warm ist... und ich bin hier.JÄHHH...
Heute abend fahr ich mit meinem Neuen nach Bielefeld, wo er ein auftritt hat.Nur so nebenbei, er ist kein schauspieler oder pantomime, sondern spielt guitarre in einer bandund ich feuer ihn heute abend an...
Sonntag kommt meine süße claudi zu mir und wir gehen auf "die sterne"konzert... und auch das ist ja wohl ein grund sich zu freuen.
nur mal so zur information, ich lebe nicht nur von luft und liebe! Ein kleiner toast zum frühstück muss es schon sein, damit ich für den tag genug energie habe.Und zur uni geh ich auch noch, ich mach sogar was. hatte letzte woche zwei referate, die richtig gut liefen. Aber im vergleich zu dem ersten semester, was ich noch bei meinem alten Lothar verbrachte, habe ich neben uni ,ab und zu mal party, mal ein bier trinken und zu hause fernsehn nicht viel gemacht. jedenfalls kommt es mir im rückblick so vor. jetzt bin ich irgndwie nur noch unterwegs mit ihm, uni zwischendurch, draußen rum liegen mit den Mädchen... das wetter ist toll, die parks hier sind toll, neue freunde sind toll, uni is toll(wirklich), alte freunde sind auch immer noch toll, meine jungs(WG) sind toll und wo wir gerade bei männern sind:er is auch toll.
ich bin auch toll
seit umarmt
jule

P.S. wir haben jetzt in der WG ein rosa toilette. Ich wollte einbisschen mädchen hier her bringen und dachte ich mach das klo von innen pink. naja fast; ich hab shirts gebatict und die restliche farbe ins kloobecken und schwubs; rosé....

12.5.06 11:22, kommentieren

dies und das

Nachdem ich vor zwei Wochen einen ganzen langen frustrierenden Tag leider erfolglos damit verbracht habe, zusammen mit ner Freundin hier in der Studentenstadt HGW auf Job-suche zu gehen ..kann ich nach dem gestrigen zweiten Anlauf verkünden, dass ich am Montag im Intaliener am Markt Probearbeiten kann (in der Küche..aber Geld is Geld), eine weitere Gaststätte ist im Besitze meiner Nummer und meldet sich evtl. und seit eben hat der "Alte Fritz" am Markt meine Nummer und wird mich nächste Woche anrufen...yeah..na dann wollen wir ma hoffen, dass da auch was gutes bei is..

Außerdem geh ich dieses Jahr (wenn hoffentlich alles klappt und ich genug Geld zusammen kratzen kann) endlich mal zu Rock am Ring *kreisch* ...werd euch dann von da ne Karte schreiben *haha*

Meine Hasen leben auch noch..wobei die Betonung echt auf NOCH liegt, weil Mikko es sich zur Angewohnheit gemacht hat, das Hasen-Haus...vorzugsweise morgens um fünf und dann ne halbe Stunde lang...anzuknabbern und Schritt für Schritt aufzuessen...ob das so gesund is?

Joar, Uni is wie immer...Produktion is heute "ausgefallen" ...heute Abend geht`s dann noch inne Mensa, weil ja zur Zeit der "Nordische Klang" in HGW is..also fragt mich nich..irgendwas mit Bands aus Schweden oder so..jedenfalls spielen heute Abend Sugarplum Fairy (Band vom kleinen Bruder von Mando Diao)...nich ganz meine Musik, aber Konzi is immer gut...

In diesem Sinne, die Anna

1 Kommentar 12.5.06 13:15, kommentieren

Ich bin auch mal wieder dran

Und ja, ich lebe noch !
Zur Zeit ist es ein bisschen stressig( in 5 Wochen sind schon wieder Prüfungen AAHHHHH), aber so weit bin ich sehr glücklich. Liegt wohl vor allem an der Liebe, die so in der Luft herumschwirrt. Was soll ich sagen, Meiner ist auch toll(schön Jule, dass wir mal gleichzeitig das Vergnügen haben). Ich habe ein sehr anstrengendes Wochenende vor mir. Heute und morgen Party, Sonntag Konzert mit Lieblingsjule(JUCHU), ach ja, und Dienstag gehe ich mit meiner Lieblingsoldenburgerin zu Boss Hoss. Wir ziehen uns Cowboystiefel an und kreischen dann sehr laut. So ist ein Mädchenabend nun mal.
Im Übrigen habe ich am Montag gelernt, mit was für ekligen Sachen ich mich später mal befassen muss. Trommelfelle können ja so pfui aussehen... Ich glaub , ich überleg mir das mit dem medizinischen Bereich nochmal und werd Programmierer.
Also gut, ich wünsche ein wunderschönes Wochenende.
Ach und Anna, das ist völlig normal, was deine Häschen da so machen. Ich hab mein Meerschwein damals immer auf den Balkon gestellt...( nur blöd,wenn mans später vergisst *hüstel*)
Also, seid gegrüsst, mein Süßer hat den Grill grad angeschmissen. Guten Appetit, die Claudi

12.5.06 21:02, kommentieren

lang, lang ist es her...

... dass ich mich das letzte mal gemeldet habe!
naja, um ehrlich zu sein, hat sich bei mir auch nicht so viel ereignet, sitz entweder in der uni rum und lerne oder zu hause und lerne, und um ab und zu mal n bisschen abwechslung zu haben, gehe ich immer wenn ein wichtiges fussballspiel ansteht in eine bar und guck es mir da an.
trotzdem hab ich auch was mehr oder weniger interessantes mitzuteilen: die bundeswehr hat sich entschieden meine musterung noch mal um ein jahr zu verlängern, da ich im moment nicht geeignet bin (wegen meiner schulter) außerdem hab ich noch mal nen privaten brief vom arzt bekommen, dass ich doch schleunigst zu einen spezialisten gehen sollte, um meine schulter zu untersuchen, was mich natürlich zum nachdenken angeregt hat: schließlich hört sich das ganze ja ziemlich gefährlich an, andererseits wenn ich nichts machen lass, dann könnte es sein, dass ich wenn ich nächstes jahr wieder gemustert werde, und mein arm behandelt wurde, ich dann eingezogen werde, was man ja bestenfalls vermeiden sollte... also bin ich so ziemlich hin und her gerissen was ich denn jetzt machen soll.
und dann wollte ich auch noch ankündigen, dass ich das verlängerte wochenende vom herrentag (als wenn ich nicht jede woche n verlängertes wochenende hätte) mal wiede zu hause sein werde, also schreibt mal wer da noch alles sein wird, bzw. was anliegt (aber bloß nichts wo denn nachher tausende von leuten rumlaufen, die man nicht kennt!).

gruß hannes

ps. hab gestern herrn wurch im ndr gesehen, mit seinem chor ist er da an so einem chorwettbewerb "der norden singt" (oder so) angetreten, hat es aber leider nicht weiter geschafft, auf jeden fall war er aber mal wieder echt gut drauf, und hat die moderatorin belehrt, wie man seinen vornamen jochen ausspricht. alles in allem sehr lustig gewesen, besonders an der stelle, wo sie über die arbeitslosigkeit in medow gesungen haben...

6 Kommentare 17.5.06 11:33, kommentieren

Den Rückflug im Blick…

Man sagt ja: „Erstens kommt immer alles anders und zweitens als man denkt.“ Und wenn ich mir meinen Frankreich Trip so beschaue, könnte nichts näher an der Wahrheit liegen. Ursprünglich war alles etwas anders „geplant“. Nach Fünfeichen sollte es auf unbestimmte Zeit nach Frankreich gehen. Dort dann jobben oder (wenn die Zeit reicht) auch in die Uni setzen. Anschließend zurück nach Hause, Sommer mit Freundin genießen, Wohnung suchen und im Oktober in die Hansestadt an der Elbe…
Soweit zu meinen Plänen. Dann erreicht mich ein Telefonanruf und würfelt alles durcheinander. Nicht im Oktober sondern schon im August geht die Ausbildung los. Und schwups staucht sich alles um 2 Monate zusammen…
Der Sommer mit Freundin: fällt aus. Steffi kommt erst im August nach Hause, wenn ich schon arbeite. Gemütlich Wohnung suchen: muss schnell gehen. Schließlich wird sie nun nicht Mitte September sondern schon im Juli bezogen. Der Open-End-Frankreichaufenthalt: wurde auf einen Monat (+/- ein paar Wochen) zusammengestrichen und zum Urlaub erklärt!
Schließlich brauch man auch mal Erholung.
Und die hatte ich hier wirklich. Auf Grund der geringen Zeit (und meiner doch bescheidenen Französischkenntnisse) fielen Arbeiten und Unibesuch aus. Letzteres aufgrund strengerer Studienbestimmungen. Einfach reinsetzen fällt aus und ein komplettes Semester belegen verbietet sich aus Zeitgründen:-(

Was also anfangen mit der ganzen Zeit? Nun die Wochenenden sind weniger das Problem: An denen hat Steffi frei und so war ich jetzt schon in ganz Bordeaux, in La Rochelle, Biarritz (inkl. Fast-Sightseeing von Bayonne) und Arcachon. Klingt vielleicht nicht nach viel, aber ich möchte an dieser Stelle NOCHMAL die anhaltenden Temperaturen erwähnen: (25° und mehr bei einem Regentag alle zwei Wochen). Pro Wochenende macht man maximal einen Ausflug und ist dann auch völlig erledigt. Eine Erkenntnis dieser Ausflüge war: irgendwie gibts hier keine Weinberge. Alles flach! Aber damit niemand enttäuscht ist, hier ein Foto:



Letztens waren wir bei Arbeitskollegen von Steffi zum Essen eingeladen. Verbal konnte ich nicht viel beisteuern, aber das hat sicher zu meinem guten Eindruck beigetragen. Es gab natürlich Crêpes. Mit Käse, Schinken, Ei und noch mehr Käse als Belag (hat sehr an Pizza erinnert nur sehr viel kleiner). Flora und Manu (die Gastgeber) haben ne Ratte als Haustier. Aber mit Krallen und so. Chouchou heißt das quietschende Kneul. Sie sagten es sei aus Kanada. Leider hab ich nicht wirklich verstanden, was es war.



Am nächsten Arbeitstag wurde der Abend natürlich ausgewertet. Steffi hat mir dann erzählt, Flora hätte gesagt: ich würde sehr deutsch aussehen…ich bilde mir ein, es liegt an den Ohren.

Unter der Woche sieht es allerdings etwas mau aus. Den ganzen Tag auf sich allein gestellt, besteht die Hauptaufgabe im Haus-keeping (freilich nix Wildes, das den Sascha überfordern könnte). Und das kann mit der Zeit etwas langweilig werden.
Ich vertreib mir die Urlaubszeit in der Regel mit ausschlafen, und Trips nach Bordeaux (Rue St-Cathrine, die Innenstadt an sich, Bordeaux-Lac, die Garonne entlang). Die Stadt ist relativ fahrradfreundlich (jeder fährt wie und wo er will und keinen kümmert es, auch nicht die Polizei) und so ist der Drahtesel mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel. Selbigen kann man von der Stadt übrigens kostenlos als Leihgabe beziehen.

Nun zu den Ausflügen. Am Interessantesten fand ich Biarritz. Der Ort liegt nahe der spanischen Grenze. Auf dem Weg zum Strand war ich etwas irritiert von den vielen Leuten mit Surfbrett unterm Arm. Dachte erst, sie würden etwas übertreiben. So groß können die Wellena auch hier nicht sein. Doch falsch gedacht.
Biarritz ist herrlich. Zum einen die Landschaft an sich (Steilküste, kleine Felseninseln, ausgespülte Steinformationen) und dann was daraus gemacht wurde (die Anpflanzungen, der Ausbau natürlicher Häfen zu kleinen Fischerhäfen). Sollte also mal jemand in den Südwesten Frankreichs reisen. Biarritz ist einen Besuch wert.
Europa hat eben auch seine schönen Ecken...



Ich hab noch 2 Wochen. Dann muss ich mich gen Paris trollen, auf dem Flughafen nächtigen und früh morgens mit dem ersten Flug nach Berlin aufbrechen. Soviel zu den Billigflügen. Man spart zwar Unmengen an Geld, muss aber danach zum Chiropraktiker weil man versucht hat auf den Flughafenbänken zu schlafen.

Wer mich kennt, weiß um meine Vorbehalte gegenüber Frankreich. Und ich muss euch sagen…Völlig abgebaut sind sie noch nicht. Aber man versteht jetzt die Unterschiede eher. Und ich werde einige Sachen wirklich vermissen. So stereotyp es auch klingt: Baguettes gehören eindeutig dazu.

Und wer bis zum Ende durchgehalten hat, der sei hiermit erlöst. Mir fällt nix mehr ein.
Gruß nach Deutschland
Sascha

7 Kommentare 17.5.06 16:19, kommentieren

TACH

hmmm hab grad nen riesen eintrag geschrieben aber denn is die seite abgekackt......toll.....typisch

also an Aale......

PARTY!!!!!!!!!

WANN:

HERRENTAG.........

WO :

AUS RICHTUNG ANKLAM KOMMEND RECHTS REIN IN BUTZOW, DEM KOPFSTEINPFLASTER FOLGEN UND DANN IMMER EUREM SHINING UND DEM BRATWURST UND BIERGERUCH NACH......

WER: EIGENDLICH FÜR UNSERN ALTEN JAHRGANG VON FETTER; MEIER UND MIR ORGANISIERT...VIELLEICHT ERINNERT SICH NOCH DER EIN ODER ANDER AN DUCHEROW(HERRENTAG) DAMALS:::ABER ANDERE LEUTE SIND HERZLICHST WILLKOMMEN......

WAS: MUSIK;LUSTIGER AUSDRUCKSTANZ UND FEUER INKLUSIVE::::::SITZ; SCHLAF; TRINKGELEGENHEITEN SOWIE GRILLFLEISCH UND WURST VON EUCH......
VIELLEICHT SIEHT MAN JA DEN EIN ODER ANDEREN; WÜRDE MICH FREUEN

GRUß
ULI

1 Kommentar 22.5.06 20:58, kommentieren